top of page

„Manchmal muss man den Hinterhof verlassen, damit das Leben ein Abenteuer werden kann.“

Zitat aus „Nach vorn, nach Süden“ von Sarah Jäger

 

 

Literaturlesung für die Barbara-Gonzaga-Gemeinschaftsschule und die Geschwister-Scholl-Realschule Bad Urach

am 16. April 2024

 

 

Wieder einmal wurde das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Bad Urach ein Ort der guten Begegnungen. Geladen hatte die engagierte Leiterin der Stadtbibliothek Bad Urach, Frau Schönherr, zu einer Literaturlesung der ganz besonderen Art.

 

Realschulleiterin Frau Martin Ramirez hatte ein Lächeln im Gesicht, als sie sich im Rahmen ihrer einleitenden Worte an ihre Tage als Schülerin erinnerte und den interessierten Schülerinnen und Schülern der Barbara-Gonzaga-Gemeinschaftsschule und der Geschwister-Scholl-Realschule Bad Urach samt ihren Lehrerinnen und Lehrern berichtete, wie gerne sie damals den Autor ihrer Prüfungslektüre getroffen hätte. War Frau Martin Ramirez dieser Wunsch bedauerlicherweise verwehrt geblieben, hatten die Schülerinnen und Schüler dieses Jahr das große Glück, Sarah Jäger, Autorin des mehrfach ausgezeichneten Romans, „Nach vorn, nach Süden“, der Prüfungslektüre 2024, persönlich zu begegnen.

 

Im Rahmen von 90 kurzweiligen Minuten nahm die Autorin Sarah Jäger ihr Publikum mit auf eine spannende Reise durch ihren Debut-Roman. Spannend vorgetragene Leseproben wichtiger Textstellen wechselten sich mit kurzen Videosequenzen einer Heilbronner Theaterinszenierung zum Buch ab. Die in den vorangegangenen Wochen im Deutschunterricht erarbeiteten Inhalte wurden im Rahmen der Lesung lebendig und fast schien es so, als würden die Haupt- und Nebenfiguren des Romans immer wieder neben der jungen Autorin erscheinen, um den Schülerinnen und Schülern alles Gute für die bevorstehende Prüfung wünschen zu können. Diese guten Wünsche gab auch Frau Jäger an ihre Gäste im Dietrich-Bonhoeffer-Haus weiter, nicht aber ohne noch zuvor den gespannten Fragen des Publikums großzügig Zeit einzuräumen. Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen nutzten diese außergewöhnliche Gelegenheit in besonderem Maße und so manche Metapher konnte interpretiert, so manche Figur näher erläutert und so manche, nicht ganz einfach anmutende Textstelle geklärt werden.

Abschließend erklärte sich Sarah Jäger gerne bereit, das ein oder andere Buch zu signieren, bevor sie die Weiterreise zur nächsten Lesung in Baden-Württemberg antrat. Dies tat sie in ihrem rotem Opel Corsa, einem Fahrzeug, mit welchem auch ihre Hauptfigur Lena im Roman unterwegs ist.

Ohne Zweifel werden die Eindrücke dieser Literaturlesung noch lange in Erinnerung bleiben. Die Geschwister-Scholl-Realschule Bad Urach dankt Frau Jäger ganz herzlich für ihren Besuch. Weitere Anerkennungen gehen in diesem Zusammenhang an Frau Schönherr von der Stadtbibliothek Bad Urach sowie Frau Ruf, Betreuerin unserer Schülerbücherei und nicht zu vergessen an Herrn Karle, der sich um die Organisation der Räumlichkeiten gekümmert hat.

 

Abschließend würden wir uns gerne der Autorin Sarah Jäger anschließen und allen Schülerinnen und Schülern Baden-Württembergs ein sehr gutes Gelingen der Deutsch-Abschlussprüfung wünschen. Selbiges gilt selbstredend für all die anderen, ebenfalls bevorstehenden Prüfungen der anderen Fächer.





 

Comments


bottom of page